Immunhistologische Untersuchungen im Zentrum für Pathologie Allgäu (ZFPA)

Die routinemäßige Anwendung von 140 evaluierten Antikörpern in zertifizierten automatisierten immunhistologischen Untersuchungsverfahren gewährleistet eine umfassende präzise Diagnostik vor allem im Rahmen von Tumorerkrankungen: In vielen Fällen können prognostische und zunehmend auch prädiktive Aussagen gemacht werden.

Immunhistologische Verfahren sind durch national und auch international durchgeführte Ringversuche zertifiziert. Diese Ringversuche werden in regelmäßigen Abständen entsprechend den Vorgaben der Leitlinien durchgeführt.

Die immunhistologischen Untersuchungen werden ergänzt durch molekular-pathologische Untersuchungen auf der Basis von chromogenen und fluoreszenz in-situ Hybridisierungsverfahren. Hierzu gehören vor allem der Nachweis von Genamplifikationen und chromosomalen Umlagerungen bei Tumorerkrankungen. Auch diese Untersuchungen werden durch regelmäßige Ringversuche validiert.

Weitergehende Auskünfte zu Immunhistologischen Untersuchungen unter 0831 51299-0.

 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.