Obduktions- und Gutachterwesen im Zentrum für Pathologie Allgäu (ZFPA)

Die Obduktionen dienen der Überprüfung ärztlichen Handelns im Hinblick auf Diagnose, Therapie und Todesursache.

Die klinische Obduktion erfolgt auf schriftlichen Antrag durch den verantwortlichen Arzt des Verstorbenen. Eine Zustimmung der Angehörigen oder des Vertreters muss vorliegen.
Bei Anzeichen für eine Berufserkrankung kann im Auftrag der zuständigen Berufsgenossenschaft ein fachpathologisches Gutachten angefertigt werden.

Der makroskopische Befund der klinischen Obduktion wird den an der Behandlung des Patienten beteiligten ärztlichen Kollegen demonstriert und mit ihnen gemeinsam diskutiert. Nach histomorphologischer Untersuchung der entnommenen relevanten Organproben erfolgt ein zusammenfassender Obduktionsbericht, der als schriftlicher Befund den anfordernden Ärzten übermittelt wird.

Weitergehende Auskünfte zu Obduktionen unter 0831 51299-0.

 

Obduktionsantrag.pdf
pdf 158 KB
Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.